Skip to content

Start

Kulturtafel Bremen

Wir wollen Menschen aller Altersgruppen und Herkunft durch den Zugang zu Kunst-, Kultur-, Sport- und Bildungsangeboten eine soziale Teilhabe ermöglichen. 

Wir haben viel vor in den nächsten 12 Monaten. Deshalb würden wir uns freuen, wenn ihr die Kulturtafel mit einer Spende unterstützt. Weitere Infos findet ihr hier.

 

Programm Kalender

Gute Unterhaltung!

Flyer bestellen

order brochure

Kontakt

contact

Projekte

projekts

Presse

press

Wer wir sind

whitepaper

für Veranstalter

organizers

Kulturgast werden

registration guest

Kulturvermittler

intermediaries

Bewertungen

testimonials

Anmeldung Newsletter 

newsletter registration

Kulturbegleitung werden

registration companion

Spenden

donations

 

Die Kulturtafel Bremen

 

Fast 1/3 der Menschen in Bremen leben an der Armutsgefährdungsschwelle. Davon betroffen sind in besonderem Maße alte Menschen, Alleinerziehende, Familien mit Kindern, Menschen mit Migrationshintergrund und Flüchtlinge. 

Die Gründe dürften hinlänglich bekannt sein: es sind steigende Verbraucherpreise, hohe Mieten, geringe Renten oder Einkommen. Diese Menschen haben

  1. schlichtweg kein Geld für Kunst, Kultur und Bildungsangebote übrig. Aber laut §27 der UN-Menschenrechtskonvention haben sie ein Recht darauf und
  2. doch häufig nicht die Chance und die Möglichkeit auf eine gesellschaftliche Teilhabe. 

Um diese Personengruppen zu unterstützen, hat der Ausspann e.V. 2022 die Kulturtafel Bremen aus der Taufe gehoben und sich 2024 mit dem Port Opportunity zu einem Kooperationsprojekt zusammen geschlossen. 

Ein ganz klares Ziel

Wir wollen Menschen aller Altersgruppen, Religion, Hautfarbe und Herkunft durch den Zugang zu Kunst-, Kultur-, Sport- und Bildungsangeboten eine soziale Teilhabe ermöglichen.

Was die Kulturtafel Bremen unter Kultur versteht.

Aus vielen Gesprächen mit Quartiersmanager:innen wissen wir, dass für bestimmte Gesellschaftsschichten nicht nur der Zugang zu Veranstaltungen wie Theater oder Konzerte, also dem, was klassischerweise als Kultur bezeichnet wird, verwehrt bleibt, sondern auch Angebote in den Stadtteilen wie Treffpunkte / Seniorentreffs / Begegnungsstätten, Weiterbildungsangebote, Beratungsangebote, Eltern-Kind Gruppen, Workshops, u.v.m.

Aus diesem Grund definiert die Kulturtafel Bremen für seinen Tätigkeitsbereich den Begriff Kultur neu – als Angebote, die der Zielgruppe eine gesellschaftliche Teilhabe und Integration in die Gesellschaft ermöglichen.

So funktioniert die Kulturtafel Bremen

Die Kulturtafel Bremen funktioniert ähnlich den landläufig bekannten “Tafeln” für Lebensmittel. Nur gibt es bei uns kein Essen, sondern Freikarten für Veranstaltungen und Angebote, um Menschen mit geringen finanziellen Mittel (Kulturgast) aus ihrer Isolation zu befreien und die kulturelle Teilhabe an unserer Gesellschaft zu ermöglichen. Veranstalter (Kulturpartner) spenden dafür kostenlose Eintrittskarten. Die Kulturtafel vermittelt zudem Kulturbegleiter:innen, die eine besondere Aufgabe erfüllen. Sie übernehmen die Funktion einer Motivatorin oder eines Motivators. Sie begleiten Kulturgäste zu einer Veranstaltung oder beraten Sie bis hin zur angemessenen Abendgarderobe.

Kulturpartner:innen  / Veranstalter

Unter Kulturpartner verstehen wir alle Organisationen und Unternehmen, die uns Freikarten zur Verfügung stellen. Dazu gehören die großen Namen der Szene wir z.B. die Shakespeare Company, aber auch kleinere Angebote wie das Bürgerzentrum Obervieland oder das Olbers-Planetarium. Sie entscheiden, welche und wie viele Karten sie spenden wollen. Manche Veranstalter stellen ein festes Kontingent zur Verfügung, bei anderen stimmen wir das Kontingent zu einzelnen Veranstaltungen im Vorfeld ab. Je nach sprachlichem oder kulturellem Hintergrund werden im Projekt von der Kulturtafel geeignete Veranstaltungen recherchiert und bei Veranstaltern angefragt.  

Kulturgäste

Kulturgäste kommen entweder über Mundpropaganda zu uns oder wir finden sie bei Kooperationspartnern wie dem Bürgerhaus Obervieland, den Suppenengeln, dem Hoppenbank e.V., der Tafel u.v.m. Sie kennen ihre Klientel und besitzen die erforderliche Überzeugungskraft, Menschen aus einer möglichen Lethargie zu befreien. Die Kulturgäste melden sich online an oder füllen das Formular auf dem Flyer aus und wählen, welche Interessen sie haben. Abschließend liefern sie uns einen Einkommensnachweis. Wenn wir eine passende Veranstaltung haben, bekommen sie 2 Eintrittskarten. Eine für sich und eine für den Kulturbegleiter. Die Karten werden unter ihrem Namen an der Abendkasse hinterlegt. Ein Ausweis ist nicht erforderlich, weil vielen ihre Situation einfach unangenehm ist. Deswegen sprechen wir die Kulturgäste auch aktiv an und versuchen, falls notwendig Überzeugungsarbeit zu leisten. 

Kulturbegleiter:innen

Geteilte Freude ist doppelte Freude. Für Kulturgäste gibt es zwei Freikarten für eine Veranstaltung. Eine für den Kulturgast und eine für eine/n Kulturbegleiter:in.  Kulturbegleiter:innen übernehmen die Funktion eines Motivators oder Motivatorin. Sie oder er ist bei allen aufkommenden Fragen behilflich, begleitet den Kulturgast zum Veranstaltungsort, unternimmt alles, um einem Kulturgast jedwede Verunsicherung zu nehmen. Wenn Kulturgäste niemanden kennen, der sie begleiten würde oder sie physische oder mentale Unterstützung brauchen, stellen wir den Kontakt zu unseren Kulturbegleiter:innen her. Auch für sie ist die zweite Karte kostenlos und unabhängig vom Einkommen. Im Sprachcafé des Ausspann e.V. werden Treffen zwischen Kulturgästen und Kulturbegleiter:innen arrangiert, mit dem Ziel, sich kennenzulernen und Vertrauen aufzubauen. Die Treffen werden, falls gewünscht, von einem Kollegen mit einer Ausbildung in der Psychotraumatologie beraten zu lassen. Anhand der Interessengebiete werden Kulturgast und -begleiter:in zusammengebracht. Wir nennen das Matching. 

Kulturvermittler:innen

Unter Kulturvermittler:innen verstehen wir Personen oder Organisationen, die Kulturgäste auf das Angebot aufmerksam machen oder Gruppen zu Veranstaltungen begleiten. Sehr erfolgreich praktiziert die Kulturtafel dies z.B. mit den Suppenengeln, dem Hoppenbank e.V., der Bremer Tafel, der AWO und vielen mehr. Eine Liste der Kooperationspartner befindet sich auf unserer Internetseite.

Hier findet ihr die Kulturtafel Bremen

Unsere Internetseite: https://kulturtafel-bremen.de/

Unser Veranstaltungskalender: https://our-events.de/

Newsletteranmeldung: https://kulturtafel-bremen.de/mitmachen/#newsletter

Anmeldung als Kulturgast: https://kulturtafel-bremen.de/mitmachen/#kulturgast

Anmeldung als Kulturbegleitung: https://kulturtafel-bremen.de/mitmachen/#kulturbegleiter

Veranstaltung anmelden / eintragen: https://our-events.de/veranstaltungen/community/add/

Postadresse: Projektbüro der Kulturtafel Bremen, Hermann-Köhl-Straße 7, 28199 Bremen

www.kulturtafel-bremen.de

info@kulturtafel-bremen.de

Träger der Kulturtafel Bremen

Ausspann e.V. | Port-Opportunity e.V.

Projektbüro:
Hermann-Köhl-Straße 7
28199 Bremen

Was die Presse über die Kulturtafel Bremen berichtet

Netzwerk und Kooperationen

Eine Liste unserer Unterstützer:innen findet ihr hier.

Spendenkonto

Port Opportunity e.V.

Sparkasse Bremen: DE88 2905 0101 0082 3331 21

Stichwort: Kulturtafel Bremen

Ein Danke an unsere Förderer

  • aidFIVE
  • Heidehofstiftung
  • Sparkasse Bremen
  • PSD-Bank
  • gecko-publishing
  • Soziale Stadt Bremen
  • Wenvicon integrierte Managementsystem
  • Vonovia
  • Brebau

Unsere Projekte werden / wurden finanziert von:

aidfive
Heidehof-Stiftung
Spk-Bremen_Logo_390x120mm_pos
Freie-Hansestadt-Bremen
image
Kattenturm
Kattenturm
Mitte
logo_beirat
Beirat-SH
östliche
Vonovia_Logo_CMYK [Konvertiert]
Grohn
Grohn
kult